Bewerbung für den MSc Naturschutz und Landschaftsplanung

Voraussetzungen für das Studium

Der Masterstudiengang Naturschutz und Landschaftsplanung kann von AbsolventInnen verschiedener grundständiger Studiengänge belegt werden. Derartige Studiengänge sind Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung, (Landschafts-)Ökologie, Biologie (mit Schwerpunkt Organismisch/Naturschutz) oder vergleichbare, die entweder an deutschen Hochschulen mit dem Bachelor, Diplom, Magister oder Master oder an ausländischen Hochschulen mit dem Bachelor oder gleichwertig abgeschlossen wurden.

Internationale Studierende müssen ggfl. einen Sprachnachweis vorlegen können (--> Infos).

Eignungsverfahren

Grundlage für die Zulassung ist neben dem Vorliegen der formalen Voraussetzungen ein zweistufiges Eignungsverfahren zur Feststellung der fachlichen Eignung, bei dem in der ersten Stufe in einem Onlineformular die bisher belegten Fächer aus dem Vorstudium und deren Benotung sowie das Begründungsschreiben für die Wahl des Studiengangs bewertet werden. Nach Auswertung kann es zu einer direkten Zulassung, einer Einladung zum Gespräch (zweite Stufe) oder einer Ablehnung kommen.

Die zweite Stufe des Eignungsverfahrens besteht aus der erfolgreichen Teilnahme an einem Eignungsgespräch. Ziel des Gesprächs ist zu klären, ob ein Grundverständnis für naturschutzfachliche und landschaftsplanerische Fragestellungen besteht. Dabei sollte deutlich werden, dass die Struktur und der Inhalt des Studienganges verstanden wurde, Vorstellungen und Ziele für das eigene Studium entwickelt wurden, die sich sowohl im Zusammenhang mit der Vorbildung als auch im Rahmen der weiteren Lebensperspektive erschließen und im Rahmen des Studiengangs sinnvoll umzusetzen sind.

Vor dem Vorstellungsgespräch ist auch die Lektüre der --> Fachprüfungsordnung und dort insbesondere die Anlage 2 mit dem "Eignungsverfahren" empfohlen.

Die "Eignungsgespräche" werden für das Wintersemester 2018/19 an folgenden Tagen (erster Tag ganztägig, zweiter Tag nur vormittags) stattfinden:
23./24. Juli
24. September (Ausweichtermin)

Bewerbung

Der formalen Bewerbung ist eine schriftliche Begründung für die Wahl des Studienganges (maximal zwei DIN A4 Seiten), ein aktueller tabellarischer Lebenslauf und ein Notentranscript der bisherigen Studiengänge beizufügen. Die Bewerbungsfristen sind für das Sommersemester der 15. Januar (Bewerbungsbeginn 1. Oktober) und für das Wintersemester der 31. Mai (Bewerbungsbeginn 1. April).
Die Gespräche für die zweite Stufe des Eignungsverfahrens finden immer in der zweiten vorlesungsfreien Woche des Vorsemesters statt, also bei Bewerbungen zum Sommersemester Mitte/Ende Februar, zum Wintersemester Ende Juli - Anfang August.
Einladungen erhalten die Bewerber nach erfolgreicher Prüfung der Bewerbungsunterlagen.

Online Bewerbung

Das Anmeldeverfahren erfolgt online. Legen Sie hierfür auf der Startseite von TUM Online einen Bewerberaccount an. Mit Ihrem Benutzernamen und Passwort können Sie immer wieder auf Ihre Bewerbungsdaten zugreifen und sich für alle Studiengänge der Technischen Universität München bewerben. Nach Abschluss und Versenden der Datenerfassung drucken Sie den Antrag bitte aus und schicken ihn unterschrieben mit den sonstigen, beizulegenden Unterlagen an das Immatrikulationsamt.
Vergessen Sie am Ende Ihrer Online-Bewerbung nicht, Ihre Curricular-Analyse gleich mit abzuschließen, indem Sie auf den entsprechenden Button auf der "Dokumentenliste" klicken!

Kontakt

Bei Fragen zur Bewerbung stehen wir gerne zur Verfügung.

Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung,
Emil-Ramann-Str. 6 in 85354 Freising-Weihenstephan
Email: bewerbung_nala[at]wzw.tum.de