Module aus den Vertiefungsbereichen

Die Vertiefungen dienen der Entwicklung eines individuellen Qualifikationsprofils in den drei Bereichen: Ökosysteme, Methoden und Management. Die Vertiefungen bauen auf den im Kernbereich erworbenen Kompetenzen auf, vertiefen diese exemplarisch oder komplementieren sie. 

(nach FPSO 18) 
Es sind aus dem Vertiefungsbereich „Ökosysteme“ ein Schwerpunkt (Ö1 bis Ö5) mit Modulen im Umfang von mindestens 15 Credits sowie je ein Modul aus den Vertiefungsbereichen „Methoden“ und „Management“ zu wählen. Der Gesamtumfang der belegten Module aus den Bereichen „Methoden“ und „Management“ soll 30 Credits betragen.

Der Prüfungsausschuss aktualisiert fortlaufend den Fächerkatalog der Wahlmodule. Änderungen werden spätestens zu Beginn des Semesters hier bekannt gegeben und im Modulhandbuch aktualisiert.

Eine ausführliche Modulbeschreibung gibt es im Modulhandbuch.

Ökosysteme

Der Bereich Ökosysteme gibt die Möglichkeit sich vertiefte Kenntnisse zu einem bestimmten Ökosystemtyp zu erwerben, z.B. Agrar-, Wald-, Stadt-, Boden- oder Gewässerökosysteme. Die Vertiefungen vermitteln Kenntnisse auf dem Stand der Wissenschaft zu Struktur, Funktionsweisen und Dynamik der jeweiligen Ökosysteme, ihrer Ökosystemleistungen, wesentlicher Herausforderungen für ihre nachhaltige Entwicklung, ihrer Nutzungsfähigkeit und Belastbarkeit, sowie von Lösungsansätzen für die Planung und das Management nachhaltig genutzter Ökosysteme. 

Methoden

Der Bereich ermöglicht eine vertiefte Beschäftigung mit Methoden, die für ein nachhaltiges Ökosystemmanagement von großer Bedeutung sind, etwa Methoden der Geoinformatik und Fernerkundung, Ökosystemmodellierung und Statistik und der Bioindikation. Der Bereich umfasst auch Umweltrecht und Umweltökonomie, um sich umfassende Kenntnisse einer ökonomischen Bewertung der Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen und umweltrechtlicher Instrumente erwerben zu können.  

Management

Der Bereich umfasst Vertiefungen zu innovativen Ansätzen und Methoden des Ökosystemmanagements wie z.B. Abwasser, Management von Wassereinzugsgebieten, Wildtiermanagement, Naturschutz, Renaturierung von Ökosystemen und Landnutzungsmanagement. Die Vertiefungen ermöglichen eine vertiefte Beschäftigung mit Theorien, Methoden und Instrumenten der verschiedenen Managementansätze auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft, Akteursidentifikation und -beteiligung sowie von Umwelt- und naturschutzfachlichen Planungsinstrumenten.