Module aus dem Kernbereich

(nach FPSO 18)

Es müssen aus dem Kernbereich Module im Umfang von mindestens 30 Credits erbracht werden. Bei der Auswahl sollten sich die Studierenden an die Empfehlungen für ihren Bachelorstudiengang orientieren.
Die ausführlichen Modulbeschreibungen gibt es im Modulhandbuch.

Der Kernbereich stellt sicher, dass alle Studierenden ein Verständnis des Ökosystemmanagements und des dazu erforderlichen Wissens zu Ökosystemen, globalen Triebkräften von Landnutzungsänderungen und -konkurrenz, Managementansätzen sowie den notwendigen Methoden der Modellierung und Kommunikation haben. Auf dieser Basis entwickeln sie als Vertiefung ein persönliches Kompetenzprofil, das für die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Ingenieurökologie qualifiziert. Der Kernbereich besteht aus zehn Modulen, von denen sechs Module je nach Vorkenntnissen der BewerberInnen belegt werden sollen. Eine Empfehlung der zu belegenden Module erhalten die Studierenden während ihres Eignungsgesprächs oder zu Beginn ihres Studiums von ihrer Fachstudienberatung.