Studienverlauf

BSc Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

Das Studium ist als Projektstudium konzipiert, d.h. ungefähr ein Drittel der Lehre wird über die Projektarbeiten abgeleistet. In den ersten beiden Semestern führen Vorlesungen zur Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung und Orientierende Projekte beider Vertiefungsrichtungen in die spezifische Methodik und Thematik des Studiums ein.

In diesem ersten Jahr werden außerdem architektonische Darstellung und Gestaltung, die Geschichte der Landschaftsarchitektur sowie die Grundlagen der Ökologie gelehrt. Im ersten und zweiten Jahr sind zudem verschiedene disziplinäre Wahlfächer belegbar. Grundlagen der räumlichen Planung werden in Architektur und Städtebau angeboten. Naturwissenschaftliche Grundlagen können im Bereich Botanik, Ökologie, Chemie, Bodenkunde, etc. erlangt werden. Außerdem wird die Basis für die Beherrschung von CAD und GIS-Programmen gelegt, für die es im weiteren Studium zahlreiche Vertiefungsangebote gibt.

So kann in den darauf folgenden Semestern durch Belegen entsprechender Fächer eine der beiden Vertiefungsrichtungen Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung gewählt werden. In den Projekten werden konkrete Entwurfs- oder Planungsaufgaben in Gruppen bearbeitet. Großer Wert wird dabei auf eine individuelle Betreuung in kleinen Arbeitsgruppen (2-3 Studierende) gelegt. Je nach Themenstellung werden unterschiedliche Nachbardisziplinen in die Projektarbeiten integriert.

Im fünften Semester ist ein fachspezifischer Auslandsaufenthalt als Studium an einer ausländischen Hochschule oder als Praktikum vorgesehen. Durch eine Vielzahl von Verträgen und Kooperationen mit ausländischen Institutionen und eine spezifische Betreuung und Beratung besteht eine weltweite Auswahl.

Die Bachelorarbeit wird im achten Semester angefertigt. In einem hochschulöffentlichen Bachelorkolloquium wird die Arbeit vorgestellt und diskutiert.

Das Bachelorstudium Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung ist durchgehend modularisiert und nach dem European Credit Transfer System (ECTS) organisiert. In Modulen sind mehrere Lehrveranstaltungen zu thematischen Einheiten zusammengefasst. Die jeder Lehrveranstaltung zugewiesenen Credits geben den Aufwand wieder, den die Studierenden dafür einschließlich der Prüfungsvorbereitung aufwenden müssen.

Auf den achtsemestrigen Bachelorstudiengang aufbauend werden an der TU München konsekutive Masterstudiengänge angeboten:

•    --> Landschaftsarchitektur (Master of Arts), drei Semester

•    --> Landschaftsplanung, Ökologie und Naturschutz (Master of Science, zwei Semester)

•    --> Umweltplanung und Ingenieurökologie (Master of Science, drei Semester)

•    --> Urbanistik, Landschaft und Stadt (Master of Arts, vier Semester).