Die Fächer

im BSc Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

Allgemeines Grundlagenwissen

Der Studienplan umfasst im Grundstudium neben den orientierenden Projekten Grundlehren in Gestaltung, Ökologie und Botanik sowie Grundlagen der Natur- und Ingenieurwissenschaften und der Architektur (Chemie, Geodäsie, CAAD).

Fachspezifisches Grundlagenwissen

Die fachspezifischen Kenntnisse werden in den Vertiefungsmodulen des Hauptstudiums vermittelt. Neben den Projekten Landschaftsarchitektur beziehungsweise Landschaftsplanung sind dies Vorlesungen und Seminare zur Geschichte, Praxis und Theorie der Landschaftsarchitektur, Landschaftsplanung, der Freiraumplanung, der Landschafts- und Renaturierungsökologie. Hinzu kommen weitere fachspezifische Pflichtmodule, die in zentrale, fachlich nahe stehende Disziplinen einführen, so die Architektur, den Städtebau, die Bodenkunde, Geografische Informationssysteme, die Raumökonomie und das Planungsrecht. Im Wahlpflichtbereich können Einführungen in fachlich relevante Bereiche wie Wasserbau, Limnologie, Verkehrsplanung, Raumplanung, Bodenordnung und Landentwicklung, Forst- und Agrarwissenschaften aber auch spezielle naturwissenschaftliche Fächer belegt werden.

Planungsdisziplinen

Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung sind raumbezogene Planungsdisziplinen; sie bilden den Kern des Studiums. Verwandte Planungsdisziplinen ergänzen das Studium mit unterschiedlichen Schwerpunkten in methodischer und inhaltlicher Hinsicht. Je nach Studienrichtung zählen hierzu die bereits oben genannten Fächer Architektur, Städtebau und Stadtplanung, Raumordnung und Landesplanung, Bodenordnung und Landentwicklung, Naturschutz, Vegetations- und Ressourcenmanagement, Freizeit- und Erholungsplanung, Land- und Forstwirtschaft.