ERMASMUS +

Erasmus+ ("the European Community Action Scheme for the Mobility of University Students") wurde von der EU ins Leben gerufen, um die Mobilität europäischer Studenten zu fördern. Dieses Programm bietet auch Studierenden der Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung die Möglichkeit, gefördert im europäischen Ausland zu studieren. Für die Studienfakultät bestehen derzeit Vereinbarungen zum regelmäßigen Studentenaustausch mit 23 Partnerhochschulen in 14 europäischen und 2 außereuropäischen Ländern. Außerdem steht den Studierenden eine --> Datenbank zur internationalen Praktikumssuche zur Verfügung (passwortgeschützt).

Die überwiegende Zahl der StudentInnen wird während ihres Auslandsaufenthaltes durch --> ERASMUS+ gefördert (in Deutschland via nationalem Projektträger --> DAAD). Die Mindestförderdauer beträgt bei ERASMUS+ 3 Monate (2 Monate für Praktika). Eine zeitlich zusammenhängende gemischte Förderung von Studium und Praktikum ist möglich. Über ERASMUS werden studentische Mobilitäten innerhalb Europas (ohne Schweiz) oder zu einzelnen assoziierten Staaten (z.B. Türkei, Israel) gefördert.

Die wichtigsten Informationen für ERASMUS-AuslandspraktikantInnen findet man auf den dieser -->TUM-Seite zum Thema.
Die Beantragung der Förderung wird für die ausgewählten Bewerber während des Bewerbungsverfahrens zum geeigneten Zeitpunkt erläutert.
Die ERASMUS-Förderung wird in der Regel einen Monat vor Beginn des Praktikums beantragt. Beim Abgeben der --> Antragsunterlagen ist darauf zu achten, dass Sie alle Unterlagen vollständig vorhanden und ausgefüllt sind. Für das Ausfüllen der Dokumente und die vorab einzuholende Unterschrift des ERASMUS-Beauftragten des Studienganges (Andreas Printz) sollte man rechtzeitig (also nicht erst einen Monat vor Beginn des Praktikums) mit dem Ausfüllen der Unterlagen beginnen.
Ohne eine Förderberechtigung für ERASMUS-SMP (z.B. weil Sie im außereuropäischen Ausland ein Praktikum absolvieren) gibt es auch keinen zwingenden Grund, sich mit dem Praktikantenamt in Verbindung zu setzen.  

AUSLANDS-BAföG
Wegen der erhöhten Kosten kann für die Dauer des Auslandsaufenthaltes ein Auslands-BAföG beantragt werden, u.U. auch von ansonsten nicht BAföG-Berechtigten. --> Informationen, Berechtigungskalkulator und Anträge

PROMOS
Gefördert werden kurzfristige Auslandsaufenthalte von bis zu 6 Monaten, deren Auslandsvorhaben oder Zielort in keinem der strukturierten Förderprogramme (wie z.B. ERASMUS) erfasst wird, d.h. z.B. außereuropäische Auslandsaufenthalte.
Man kann mit ca. 300,-/Monat rechnen - das Fördervolumen für 2012 ist etwas größer als letztes Jahr. Angesichts des "Run" auf diese Förderung sollte man jedoch unbedingt eine durchsetzungsfähige Bewerbung abgeben.
Für einen Förderschwerpunkt im ersten Halbjahr müssen die Anträge vollständig bis 1. Dezember abgegeben sein, für das zweite Halbjahr bis 1.Juni. Die Förderung wird jeweils nach uniinternen Kriterien vergeben. Alle Informationen zur Bewerbung an der TUM finden sich hier
Allgemeine Informationen des DAAD zur PROMOS-Förderung

NICOLAUS-FOND der TUM
Einmalige Exkursionsbeihilfe für bedürftige TUM-Studenten, welche mindestens 4 Semester an der TUM studiert haben -->Infos

Das International Center der TUM vergibt darüber hinaus eine ganze Reihe unterschiedlicher Stipendien.

SONSTIGE STIFTUNGEN - WISSENSCHAFTLICHE FÖRDERORGANISATIONEN
Wer ohnehin eine Studienförderung erhält, beispielsweise durch eine Stiftung, kann meistens Sonderförderungen für den Auslandsaufenthalt beantragen.

Verschiedene wissenschaftliche Förderorganisationen fördern besonders begabte und/oder besonders gut begründete Auslandsaufenthalte (z.B., wenn sie mit einem Forschungsprojekt zu tun haben)
z.B. -->DAAD-->FULBRIGHT, etc. Insbesondere mit Fulbright kann man sich ein USA-Studium (einschließlich der dortigen Studiengebühren) sichern.
Der Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs (--> VDAC) sowie die Münchner Dependance --> GAWC vergeben Stipendien an amerikanischen Unis.
-->BAYLAT fördert Studien-, Praktika- und Forschungsaufenthalte in Lateinamerika. Antrag bis Anfang Februar für das laufende Kalenderjahr.

Im StudienServiceBüro des Studienganges (Raum O15 in unserem Institut) kann man jederzeit Einsicht nehmen in ein knapp 400-seitiges Nachschlagewerk des DAAD zu Fördermöglichkeiten für ein Auslandsstudium - da gibt es vermutlich noch einige ungehobene Förderschätze (u.a. regional-, themenspezifische, kirchliche Förderungen).

Stipendiensuchmaschine --> mystipendium

Förderung von Auslandspraktika für fertige Absolventen durch Leonardo da Vinci:
--> Grundsätzliche Info