Die Landschaft im Garten der Social Media

Kommunikation muss vernetzen, sich entwickeln, transportieren.
Dazu reichen klassisches Papier und unidrektionale Gesprächsrichtlinien schon lange nicht mehr.
Eine dynamische Sicht auf die rasanten Veränderungen in der Landschaft muss u.a. auch junge, studentische, Sichtweisen einbeziehen und an qualitätsvolle Kommunikation heranführen.

Unter qualitätsvoller Kommunikation in der Landschaft verstehen wir also mehr als nur Selbstdarstellung und Schönfärben. Es ist die kritische Auseinandersetzung in der gesamten Breite der unscharf definierten Landschaft mit dem Ziel Antworten auf essentielle Fragen für unser aller Zusammenleben mit und in einer sehr konkreten, lebenswerten, komplexen und hoch dynamischen Umwelt zu finden. In ganzem Respekt für unfertige und manchmal konträre Antworten. Immer der Wahrheit, Eleganz, Schönheit und Nachhaltigkeit, der inter- und der transdisziplinären Integration verpflichtet.

All das lässt sich mit einem Wort zusammenfassen: Landschaft.Plus

Unter Landschaft.Plus stehen allen Akteuren der TUM Studienfakultät Landschaft derzeit folgende Plattformen zur Verfügung:

Der Blog.Landschaft.Plus

Auf dem Blog können alle Akteure an der TUM-Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung über ihren Alltag oder alles schreiben, was für andere in der Landschaft interessant wären. Es gibt auch immer wieder Interviews und redaktionelle Beiträge aus der PR-Abteilung der Studienfakultät.

Die Bildergeschichten-Welt von Instagram wird gefüllt von den "Instagram-Semesterbotschaftern".

Der Youtube-Kanal informiert in filmischer Weise über besondere Ereignisse an der Studienfakultät, das sind meist akademische Tagungen, Forschungsprojekte, Statements, Events, Feste, die uns wichtig sind wie z.B. unsere AbsolventInnenverabschiedungen.

Geschichten, Veranstaltungen und mehr werden in Facebook geteilt und geliked.